Berühmte Museen in Teheran

Teheran hat viele verschiedene spektakuläre Museen. In diesem Teil werden nur einige der bekanntesten Museen aufgeführt. Der Besuch dieser Museen ist sehr empfehlenswert.

Irans Nationalmuseum

      Das Iran Nationalmuseum in Teheran kann als das größte und wichtigste Museum im Bereich der Archäologie im Iran eingestuft werden. Alle unschätzbaren Fundstücke, die an diesem Ort ausgestellt sind, gehören zur Zeit der Frühgeschichte bis zur islamischen Zeit. Das große Museum wurde von dem berühmten französischen Architekten Andre Godard im Jahre 1933 entworfen und zählt zu den attraktivsten modernen Gebäuden Teherans. Es verbindet sassanische Prinzipien, wie den großen Eingang im Iwan-Stil, mit künstlerischem Mauerwerk. Im Museum sind Keramiken, Steinfiguren und Schnitzereien, vor allem von Ausgrabungen aus Persepolis, Shush, Rey und Turang Tappeh zu finden.

    Zu den Exponaten aus Persepolis gehören eine großartige menschliche Figur, die in keilförmiger Inschrift die die Macht und die göttliche Affinität von Xerxes verkündet und einen herausstechenden Fries aus glasierten Steinen, welcher der zentralen Halle des Schlosses Apadana entstammt. Des Weiteren findet man die berühmte dreisprachige Inschrift aus der Zeit des Darius I, eine stierköpfige Figur und eine geschnitzte Treppe, eine Statue eines sitzenden Hundes, der aussieht, als ob er vor wenigen Wochen angefertigt worden war, und vier Steintafeln, die in Keilschrift beschrieben wurden. Unter den Exponaten, die Shush (Susa) gefunden wurden, ist auch eine Replikat des Babylonische Code von Hammurabi. Das original ist in Paris ausgestellt.

Eines der erstaunlichsten Exponate dieses Museums ist der Salzmann aus Zanjan. Man vermutet, dass er ein Bergmann gewesen ist, der im 3. oder 4. Jahrhundert n.Chr. starb. Sein weißbärtiger Kopf, Bein, ledernen Stiefel und Werkzeuge wurden durch das Salz in dem er begraben wurde, konserviert. Von einer Bronzestatue, die in Khuzestan gefunden wurde, glaubt man, dass sie der parthische Prinz "Shami" sei.

(Adresse: 30 Tir St, Imam Khomeini Ave, Teheran, Iran Tel.: 021-6670 2061)


Nationales Kunstmuseum (Bildende Kunst)

    Dieses Museum wurde 1930 gegründet und befindet sich innerhalb des Ministeriums für Kultur. Die elegante Kuppel dieses Gebäudes erweckt eine majestätisches Anslitz. Im Zentrum von Säulen befindet sich ein großer Marmor-Brunnen mit ansehnlichen Wasserspielen. Einige hervorragende und unschätzbare Holzeinlegearbeiten, Metallarbeiten und Teppiche werden dort ausgestellt. (Adresse: Ministerium für Kultur, Kamalolmolk St, Baharestan Platz, Teheran, Iran Tel.: 021-3116329)


Schatzkammer der Kronjuwelen

Die nationale Schatzkammer der Kronjuwelen befindet sich im Herzen der Stadt Teheran in der Zentralbank der Islamischen Republik Iran. Hier ist die schillerndste Sammlung von Edelsteinen und Schmuck in der Welt ausgestellt. Die Kronjuwelen des Iran waren in der Vergangenheit nicht weniger als eine legendär. Reisende staunten über die Pracht, die Schahs des alten Persien umgab, doch nur wenige konnten sie in diesem Detail betrachten. Jetzt sind die spektakulärsten Objekte öffentlichen ausgestellt und bilden eine der wichtigsten touristischen Attraktionen des Landes.

(Anschrift: Ferdowsi St, Teheran, Iran Tel.: 021-64463785)


Reza Abbasi museum

     Dieses große Museum ist nach einem berühmten Maler der Safavid Ära benannt. Es besteht aus vielen Teilen einschließlich der islamischen Galerie, islamischen Kalligraphie, Malerei und einer wunderbaren Bibliothek mit mehr als 6000 Bücher. Eine umfangreiche Aufzeichnung der iranischen Tradition der Malerei des islamischen Zeitalter ist in den Galerien dieses Museums zu sehen. Auch die Kunst der Beleuchtung, eindrucksvolle Töpferei, Metallarbeiten verschiedener Epochen sind dort ausgestellt. (Address: Nr. 972, Seyed khandan Brücke, Shariati Ave, Tehran, Iran. Tel: 021-88463001-3)


Schloss Niavaran

Niavaran Palace Komplex ist ein historischer Komplex im nördlichen Teil von Teheran. Es besteht aus mehreren Gebäuden und Museen. Der Sahebqraniyeh Palast, von der Zeit von Naser al-Din Shah der Qajar Dynastie, befindet sich auch innerhalb des Komplexes. Der Haupt-Niavaran-Palast, fertiggestellt 1968, war bis zur iranischen Revolution Hauptwohnsitz von Mohammad Reza Pahlavi und die Königsfamilie. Der Hauptpalast wurde vom iranischen Architekten Mohsen Foroughi entworfen.

(Adresse: Bahonar-Platz, Niavaran Ave, Teheran, Iran Tel.: 021-2282012)


Glaswaren und Keramik Museum von Iran, Abgineh Museum

Das Abgineh Museum, eines der berühmten Museen, umfasst mehrere Hallen und Workshops und eine Bibliothek. Die Kunstwerke und das Kunsthandwerk, welches in diesem Museum aufgestellt sind, umfasst Sammlungen von Porzellan, Glashütten und Kristallen. Die Räumlichkeiten, aus denen ein Museum gemacht wurde, wurden ursprünglich vor etwa 90 Jahren auf Befehl von Ahmad Qavam als sein persönliches Quartier erbaut. Das Gebäude befindet sich in einem Garten, der von Qavam bis zum Jahr 1953 genutzt wurde.

(Adresse: No.55, 30 Tir St, Jomhuri Ave, Teheran, Iran Tel.: 021-66705614)


Saadabad Museum - Palast

Der Saadabad Palast ist ein Palast, der von der Pahlavi-Dynastie im Shemiran Gebiet (Norden) von Teheran errichtet wurde. Dieser Garten war die Sommerresidenz der Qajar-Dynastie und hat eine Fläche von 110 Hektar. Reza Shah lebte dort in den 1920er Jahren und Mohammad Reza Pahlavi bezog ihn in den 1970er Jahren. Nach der iranischen Revolution wurde es zu verschiedenen Museen, die derzeit für Besucher geöffnet sind: Grüner Palast, Palast der Nation, Militärmuseum, Wassermuseum, Behzad Museum, Museum der Schönen Künste, Abkar Museum, Museum von Farshchian und Naturhistorisches Museum.

(Adresse: Saad Abad St, Tajrish-Platz, Teheran, Iran Tel .: 021-22282031-9)


Golestan-Palast

Das älteste der historischen Denkmäler in Teheran ist der Golestan Palace (Palast der Blumen) und gehört zu einer Gruppe von königlichen Gebäuden, die einst von den Schlammbedeckten Mauern der historischen Arg (Zitadelle) eingeschlossen waren. In seinem heutigen Zustand ist der Golestan Palace das Ergebnis von rund 400 Jahren Bau und Renovierung. Die Gebäude in der zeitgenössischen Lage haben jeweils eine einzigartige Geschichte. Die Arg wurde während der Herrschaft von Tahmasp I (1524-1576) der Safavid-Dynastie (1502-1736) gebaut und wurde später von Karim Khan Zand (1750-1779) renoviert. Agha Mohamad Khan Qajar (1742-1797) wählte Teheran als seine Hauptstadt. Die Arg wurde der Ort der Qajar (1794-1925). Der Hof und Golestan Palace wurde zur offiziellen Residenz der königlichen Familie Qajar. Der Palast wurde 1865 von Haji Abol-hasan Mimar Navai zu seiner heutigen Form umgebaut.

(Adresse: Imam Khomeini Ave, Teheran, Iran Tel .: 021- 33113335)


Teppichmuseum von Iran

    Im Jahr 1978 wurde das Teppichmuseums des Irans mit einer begrenzten Anzahl von persischen Teppichen und Kelims gegründet, um die Kunst des Teppichwebens im Land wiederzubeleben und die alte Kunst sowie die Forschung der historischen Hintergründe zu fördern. Das Teppichmuseum ähnelt mit seiner schönen Architektur und Fassade einem Teppichweb-Webstuhl und befindet sich im Nordwesten des Laleh Parks in Teheran. Es besteht aus zwei Ausstellungsgalerien mit einer Fläche von 3400 m2. Die Galerie im Erdgeschoss ist für Dauerausstellungen bestimmt und die Galerie im Obergeschoss wird für die temporären Ausstellungen von Teppichen, Kelims und Teppichbauten genutzt. (Anschrift: Dr. Fatemi St, Teheran, Iran Tel .: 021-652703)